ODOR STOP

ODOR-STOP

Wirkt unangenehmen Eigengerüchen des Hundes auf ganz natürliche Weise entgegen

Rangebild_hp.jpg
Ernähren Sie Ihren Hund auf höchstem Qualitätsniveau.

Meradog Hundefutter bietet mit der High Premium Line eine typgerechte Ernährung für ausgewachsene Hunde mit ganz unterschiedlichen Ansprüchen, Bedürfnissen und Verhaltensweisen - vom aktiven Hochleistungshund bis hin zum Senior.

Durch die ernährungswissenschaftlich fundierten, ausgereiften

und raffinierten Rezepturen, versorgen diese Spitzenprodukte, Hunde aller Altersstufen, weit über die normale Nährstoffzufuhr hinaus. Sicherheit gibt Ihnen hierbei das umfassende Meradog Schutzkonzept.

Alle diese Produkte der High Premium Line bieten

mit der ODOR-STOP Formel einen speziellen Wirkstoffkomplex, der ernährungsbedingten, unangenehmen Eigengerüchen des Hundes auf ganz natürliche Weise genau dort entgegen wirkt, wo sie entstehen: im Magen-Darm-Trakt.

Wie entsteht der starke Eigengeruch des Hundes? 

Nach der Nahrungsaufnahme wird Futter im Magen und im Dünndarm verdaut und versorgt das Tier mit Energie, Nährstoffen und Mineralien. Die restlichen Futteranteile wandern weiter in den Dickdarm, wo praktisch immer geruchsintensive Stoffwechselprodukte entstehen, die dann bei manchen Hunden zu unangenehmen Gerüchen aus Maul, Haut und Fell führen können.
 

ODOR-STOP bindet und deaktiviert diese Abbauprodukte auf ganz natürliche Weise und sorgt gleichzeitig für ein gesundes Darmmilieu.

Odor-Stop_Darstellung.gif

 

Warum riechen manche Hunde so unangenehm?

Sie kennen das Problem: Ihr Hund hat einen deutlich stärkeren Eigengeruch als normalerweise üblich, er dünstet über Haut, Fell und Atem intensiv aus, das ganze private und häusliche Umfeld ist davon betroffen.
 

Dieser dauerhafte Hundegeruch,

den wir als so unangenehm empfinden, entsteht aber nicht, weil der Hund etwa schmutzig oder verdreckt ist, sondern er ist die Folge von Verdauungsprozessen, bei denen übermäßig viele unerwünschte Abbauprodukte entstehen. Und diese wiederum verbreiten sich im ganzen Stoffwechsel und führen dazu, dass der gesamte Hund stark riecht.
  

Und in der optimalen Verdauung liegt dann natürlich auch die Lösung für dieses Problem.

Wenn es beispielsweise gelingt, die an der Verdauung maßgeblich beteiligte Darmflora zu fördern und zu stabilisieren und darüber hinaus die Geruchsmoleküle auf natürliche Art zu binden, hat man die Voraussetzungen für eine Geruchsminderung geschaffen.
 

Mit diesem Wissen haben wir eine Wirk-Kombination

auf rein pflanzlicher, natürlicher Basis entwickelt, mit der wir die Geruchsstoffe binden können und zudem deren Neubildung deutlich einschränken.
 

Ganz wichtig aber ist:

Nicht immer sind die unangenehmen Eigengerüche unserer Vierbeiner ein Stoffwechselprodukt des Magen-Darm-Traktes. Der starke Eigengeruch kann oftmals das äußere Anzeichen für eine permanente Stoffwechsel- und Leberbelastung sein. Mögliche negative Auswirkungen, wie z.B. verminderte Fitness und eingeschränkte Leistungsbereitschaft, bleiben lange unbemerkt. Ein Besuch beim Tierarzt kann deshalb sehr sinnvoll sein.